Impressum

 
4000 Flaschen in der Stunde
 
Die Flaschenvielfalt in der deutschen und damit auch in der Kölner Bierlandschaft wird immer größer und bunter. Da heißt es beim Sortieren auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Die Privat-Brauerei eröffnet deshalb Anfang nächsten Jahres eine neue vollautomatische Flaschensortieranlage.

Nach der Umstellung auf Individualkästen bei den Brauereien und mit der Einführung des Dosenpfandes in Deutschland verstärkte sich der Trend zu Individualflaschen. Zu bestaunen sind Variationen in unterschiedlichsten Formen, Farben und Maßen sowie als Krönung dieser Entwicklung Flaschen mit „Relief“. Dieses Sortendilemma war, aufgrund der Entwicklung und des Drucks des völlig veränderten Mehrwegmarktes, schon lange absehbar und nur eine Frage der Zeit.

Immer mehr Individualgebinde – von der Klarglas- bis zur wiedererwachten Bügelverschlussflasche – gelangen in den Mehrwegkreislauf und führen zu einem kunterbunten „Glas-Mix“ der bis dahin wenigen Einheitsgebinde. Folge für die Brauereien: Die Leergut-Sortierung wird zur echten Herausforderung. Täglich müssen Aushilfen und Leiharbeitskräfte ran, um die auflaufende Flaschenmixtur in die jeweils richtigen Kästen zu packen. Denn: Die Flaschenabfüllung, in die später wieder frisches REISSDORF KÖLSCH laufen wird, braucht richtig vorsortierte Kästen, da ansonsten die Leistung nicht unerheblich nach unten geht.

Vor diesem Hintergrund und angesichts der Tatsache, dass auch in Zukunft mit einer weiteren Flaschen- und Kastenindividualisierung auf dem Brauereimarkt zu rechnen ist, hat Reissdorf „Nägel mit Köpfen“ gemacht.

Die neue Flaschensortieranlage auf dem Brauereigelände in Köln-Rodenkirchen wird im Zwei-Schichtbetrieb mit einer Leistung von 4000 Flaschen/Stunde aufgrund ihres kompakten Aufbaus nur 1600 qm Hallengröße benötigen. Die Leergutaufgabe erfolgt von der Verladestraße aus. Auf Wunsch kann eine direkte Leergut-Rücknahme, Kontrolle und Zählung kundenspezifisch erfolgen. Ausgelegt ist die Sortieranlage für 20er- und 24er-Kästen, die gemischt ohne Leistungsverlust verarbeitet werden können.

Die Produktionsflaschen - 0,5 l Longneck braun, 0,33 l Longneck braun, 0,33 l Longneck weiß sowie 0,5 NRW braun, 0,5 l Longneck grün und 0,33 l Longneck grün - können gleichzeitig sortiert werden. Alle anderen Flaschen, wie zum Beispiel 0,33 l Vichy, 0,33 l Steinie etc. werden in „Lumpensammelkästen“ zusammengeführt. Nach der Sortierung wird die Abfüllanlage direkt mit dem passenden Leergut versorgt. Alternativ kommt überschüssiges Leergut auf Paletten und wird im Blocklager für den späteren Einsatz „geparkt“.

Ergänzt wird die automatische Sortierung durch eine manuelle Clearing-Stelle, zu der nicht automatisch auspackbare Kästen transportiert werden. Hier werden auch alle jene Kästen bearbeitet, in denen größere Mengen von Sixpacks mit Pappen zurückkommen. Ebenso werden hier alle „Exotenflaschen“ gesammelt und fürs Glas-Recycling bzw. den Weiterverkauf vorbereitet.
Die Flaschenvielfalt erfordert heute eine vollautomatische Sortierung. Reissdorf investiert mit seiner neuen Anlage in die Zukunft.