Impressum

 
Das Wirtshaus Hansen in Bergisch Gladbach (Paffrath): ein Treffpunkt, ein Weltpokal und die Doof Noß.

Wie schön, dass es solche Wirtshäuser noch gibt. Ein Tresen, an dem Menschen zusammenkommen, ihr Schwätzchen halten, Sport und Politik diskutieren, tratschen, ihr REISSDORF trinken: „Prost, op d’r FC!“ An den blank geputzten Wirtshaustischen sitzen andere Gäste, Geschäftsleute, die hier in Bergisch Gladbach (Paffrath) bei Hansens übernachten, einen Flammkuchen und ein Mettbrötchen essen, ihre eMails am Smartphone lesen – und ein gut gekühltes REISSDORF genießen. Und draußen im vorderen Biergarten (logisch: dann gibt’s auch noch einen hinteren!!) zeigt uns Wirt Andreas Hansen stolz den Weltpokal!

Vereinslokal
Den hübsch-häßlichen Pott, der heute, schon leicht angeschlagen, eher an eine königliche Salatschüssel à la Elizabeth II als einen Fußball-Pokal erinnert, haben vor genau 25 Jahren die Fußballerinnen des mehrfachen Deutschen Meisters SSG 09 Bergisch Gladbach beim Turnier in China gewonnen. Das damalige Vereinslokal der kickenden Fußball-Pionierinnen war das Wirtshaus Hansen im grünen GL-Stadtteil Paffrath – und irgendwie ist der 10-Kilo-Pott vergessen worden. Die SSG 09 gibt’s nicht mehr und die Nachfolge-Kickerinnen haben andere Sorgen... Übrigens: Bei der SSG hat 1983-85 auch eine gewisse Silvia Neid gespielt – die führt heute als Nationaltrainerin die DFB-Ladies.

Familiengeführt
Das Wirtshaus Hansen im Herzen von Paffrath, vis-a-vis zur bekannten St. Clemens-Kirche, wird seit 1968 familiengeführt – vor 23 Jahren übernahmen die Brüder Andreas, Heinz und Klaus das Geschäft, krempelten ihn komplett um und sind spätestens seit diesem Zeitpunkt eine In-Adresse im Westen des Rheinisch-Bergischen Kreises. Herzstück ist die Kneipe, ferner laden ein ansprechender Gesellschaftsraum (für bis zu 100 Personen) und eine Kegelbahn zu fröhlichen Stunden ein. Und wenn’s mal länger wird: Das Hotel Hansen bietet Gästen, die das Auto stehen lassen wollen (oder müssen), müden Durchreisenden und immer häufiger auch Messebesuchern aus Köln und Düsseldorf in 19 geschmackvollen Doppelzimmern ein frisch gemachtes Bett (ab 89 Euro inkl. Frühstück).

Schweizer Gäste
In der rheinischen fünften Jahreszeit bleibt im Wirtshaus Hansen als Stammlokal der KG Alt Paffrath kein Auge lange trocken, keine Kehle sowieso, versteht sich. Die legendäre „Doof Noß“ (Hans Hachenberg), heute Pensionär, zuvor viele Jahre eine „Jrösse“ im kölschen Karneval, ist in Paffrath zuhause und hofft, einmal auf der neuen REISSDORF-Bierdeckel–Serie über „kölsche Persönlichkeiten“ verewigt zu werden. Viele lokale Jecke haben im Weetshus Spaß an d’r Freud‘,und sogar eine Guggenmusik-Truppe aus der Schweiz quartiert sich Jahr für Jahr bei Hansens an den tollen Tagen ein. „Dat is schon ne richtige Freundschaft“, sagt Wirt Andreas, der, wie so viele Fußballfans in der Region FC-Fan war und der zur Zeit – nach Pleiten und Peinlichkeiten der Geißböcke – nicht so richtig weiß, ob er das immer noch ist. Zumindest seine Öffnungszeiten will er in der kommenden Saison aber an die Anstoßzeiten in Liga 2 anpassen – auf dem Großbildschirm laufen alle Sport-Highlights live (Sky). Man isst bei Hansens gut bürgerlich – von der Currywurst über den Sauerbraten bis zu Steakvariationen. Neben Kölsch („ein REISSDORF Fass wird bei uns keinen Tag alt!“) laufen Bitburger und Paulaner Weizen. Ab zehn Personen wird auch die legendäre Bergische Kaffeetafel aufgetischt, zu der man übrigens neben Kaffee auch ein REISSDORF genießen darf. Wie schön, dass es solche Wirtshäuser noch gibt.

Informationen und Öffnungszeiten:
 www.hotel-hansen.de

Ein Prost auf REISSDORF KÖLSCH: Der Hausherr Andreas Hansen begrüßt seine Stammgäste gerne persönlich.

Der vergessene, schwergewichtige Weltpokal ist nur mit Sackkarre zu transportieren.

Am Tresen bei Hansens trifft man sich.

In gleich zwei Biergärten geht im Sommer die Post ab.

Neben der Doof Noß haben in Paffrath viele Lokale Jecke Spaß an d´r Freud´.