Impressum

 
Sie heißen bundesweit mal so und mal so: Trinkhalle, Wasserhäuschen, Spätkauf oder Späti, Kiosk, Bude – und in Köln: Büdchen. Sie haben einfach (fast) alles und genießen Kultstatus.

Das Büdchen an der Ecke hat längst den Tante-Emma-Laden abgelöst: man genießt lange Öffnungszeiten, immer ist ein Schwätzchen möglich (auch auf deutsch-türkisch), und man wählt aus einem breiten Sortiment vieler kleiner nützlicher Alltagsdinge – von A wie Alufolie über R wie REISSDORF KÖLSCH bis Z wie Zeitung. Entstanden sind die Büdchen übrigens als Trinkhallen für Wasser und alkoholfreie Getränke in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Wie schön, dass es in unserer so schnelllebigen Zeit noch dieses sympathische Stück Tradition gibt: Lang lebe dat Büdchen!
Immer für seine Kunden da: Kalo Bangin ist stolz auf sein Kiosk..

Darmstädter Str. 4, Südstadt

Zugweg, Südstadt

Alter Markt, Altstadt

Merowingerstraße, Südstadt

Follerstraße, Südstadt

Alteburger Straße, Südstadt