Impressum

 
Das junge Küchenteam setzt auf kreative Gourmet-Menus
REISSDORF ist Kölsch-Partner
 
Ob Knurrhahn: Riesling & fette Henne. Ob Fi(s)chte: Petersfisch und Fichtensprossen. Oder Weinbergpfirsich: Lavendel und Quark – die kreative Gutsküche schmeckt vorzüglich. Und auch die Weinbegleitung zu den einzelnen Gerichten mundet vorzüglich. Wobei so mancher Gourmet-Gast zwischendurch auch mal ein frisch gezapftes REISSDORF KÖLSCH verlangt ...

Die jungen Wilden der Küche
Das Team um die Küchenchefs Erik Scheffler und Sonja Baumann ist jung, hoch motiviert, höchst kreativ und verlässt auch schon mal die traditionellen „Küchenwege“. „Wir sind die jungen Wilden, darum tragen wir z.B. keine Mützen. Die haben ja gar nichts mit dem Kochen zu tun“, sagt Scheffler, der aus Chemnitz stammt und u.a. im Vendome in Bergisch Gladbach (3 Sterne) gelernt und gearbeitet hat. Seine Profi-Kollegin Sonja Baumann schnuppert schon längere Zeit „Lärchenhof-Luft“. Ihre persönliche Devise heißt: „Einfach mal lecker machen“. Sie steht für reibungslose Abläufe und eine kulinarische Prise Exklusivität, heißt es.

Als umsichtiger Gastgeber im Restaurant begrüßt seit vielen Jahren Peter Hesseler die Gäste, der als Vollblut-Gastronom auch so etwas wie der kreative Patron des Hauses ist. Das Gourmet-Restaurant mit seiner gediegenen und doch lockeren Atmosphäre hat 40 Plätze, zusätzlich wird „Gourmet-Platz“ auf der sehr gelungenen Lounge-Terrasse frei gehalten.

Kölsch Tropical im Miniglas
Für alle Gäste kommen regelmäßig auch kleine Köstlichkeiten als Überraschungs-Zwischengang auf den Tisch – so etwa ein „Kölsch Tropical“ in der Mini-Reissdorf-Stange, die gefüllt ist mit Ananas-Kompott, Passionsfrucht, Curry-Eis und Kokosschaum. Auch ein „Golfball auf Abwegen“ gehört in diese Kategorie. Auf der Karte stehen ständig verschiedene Menüs, die alle vier Wochen gewechselt werden. Man kann auch zwischen den Menüs springen und auch nur einzelne Gänge genießen.

Ausgezeichnete Küche
Die Küche von Gut Lärchenhof ist vielfach ausgezeichnet worden – u.a. mit Michelin-Stern, drei Hauben (Gault Millau), drei Kochlöffeln (Schlemmer-Atlas), vier Römerköpfchen. Küchenchef Scheffler ist sich sicher: „Wir halten unser Top-Niveau und verteidigen auch 2015 unsere Auszeichnungen.“ Und wem nach einer pikanten Currywurst oder einem Gourmet-Burger ist, dem kann im angrenzenden Bistro geholfen werden. Auch im Catering ist die Küche von Gut Lärchenhof aktiv – so war man zuletzt für den VIP-Bereich beim Helene-Fischer-Konzert im Stadion in Müngersdorf verantwortlich.

Infos:www.gutlaerchenhof.de
Das Gourmet-Restaurant
hat Mo + Di geschlossen
Die jungen Wilden der Lärchenhof-Küche (v.li.): Erik Scheffler, Tim Kresse, Marius Schwerter, Jürgen Maaßen, Sonja Baumann.

Die Terrasse des Restaurants auf Gut Lärchenhof ist ein „place to be“.

Kleine Köstlichkeiten kommen auch zwischendurch auf den Tisch, z.B. ein versteckter Golfball (li.) und ein Mini-Kölsch “Tropical”.