Impressum

 
REISSDORF KÖLSCH wird von Menschen gebraut, die in modernen Arbeitsabläufen stehen und/oder sich der neuesten Technik bedienen. Wir stellen Ihnen diese Menschen ebenso vor wie wir einen Blick hinter die Kulissen, auf die Brauerei-Technik und in Vertrieb und Verwaltung der größten Kölsch-Brauerei werfen.

Heute: Willi und Lothar Berger

Sie sind die Reissdorf-Trucker. Immer auf Tour mit frischem Kölsch. Morgens vor 5 Uhr rollen sie in Rodenkirchen vom Hof. Jeden Werktag und immer wieder. Und das schon seit 40 Jahren. Willi (81) und Lothar (62) Berger von der gleichnamigen Spedition, die ihren Firmensitz im nahen Wesseling hat und exklusiv für die Privat-Brauerei REISSDORF das Bier zum Durst bringt.

Willi, der offiziell als Wilhelm getauft wurde („so nennt mich aber keiner“), arbeitet sogar schon 50 Jahre „mit meiner Lieblingsbrauerei“ zusammen. Er erinnert sich: „Damals hatte ich noch ne Kneipe, dat ‚Stolze Eck‘ am Süd-Bahnhof. Klar, dat da nur REISSDORF KÖLSCH vom Fass lief.“ Jetzt, mit wackeren 81 Jahren, hatte Willi, der noch ziemlich fit ist, seinen Lkw-Führerschein abgegeben. „Genug ist genug“, sagt er, es sei ihm nicht wirklich schwer gefallen und „Pkw fahre ich ja auch weiter“.

Die Berger-Brothers machen gerne Spaß
„Der ärgert uns jetzt im Büro und mischt die Mannschaft auf“, schmunzelt Bruder Lothar und kneift den Willi mal in den Oberarm, was den wiederum zum Schmunzeln bringt: „Pass op, sonst jitt et jätt“, kontert der Senior. Spaß machen sie beide gerne. Dem Karneval und dem FC gehört neben dem Job und ihren Familien ihre ganze Liebe. Und natürlich „ihrer“ Brauerei. Für die würden sie auch durchs Feuer gehen, sagen sie. Zum Glück für die Berger-Brothers wird auf den Brandschutz bei Reissdorf extrem viel Wert gelegt...
Lothar (oben) und Willi Berger bringen seit vielen Jahren frisches REISSDORF-KÖLSCH zu den Kunden.