Impressum

 
Das WM-erprobte Orakel von Rodenkirchen blickt nach vorn

Was bringt uns 2015? Wird es ein gutes Jahr oder eher ein schlechtes? Das Lorbeer-Orakel von Köln weiß die Antwort. Köchin Elpida Pavegos vom Restaurant Delphi in Köln-Rodenkirchen hat exklusiv für die Reissdorf NEWS in die nahe Zukunft geschaut.

Mit einem erfreulichen Ergebnis. Denn: Um die Aussichten fürs neue Jahr zu orakeln, hat Elpida, eine kölsche Griechin mit Herz und Seele, zwei Lorbeerblätter, das eine mit „G“ für gut, das andere mit „S“ für schlecht beschriftet, genau 90 Sekunden in kochendes Wasser gelegt. Nach einem heftigen Auf und Ab setzte sich am Ende das gute „G“ an die Oberfläche, was bedeutet: 2015 wird ein tolles Jahr. Was Wirt Andreas Pavegos, Elpidas Mann, freut: „Darauf hoffen wir doch alle.“

In der alten griechischen Geschichte kam dem Orakel von Delphi eine große Bedeutung zu. Es sagte, entsprechend berauscht, die Zukunft voraus. Kunden mit Geld bekamen eine individuelle Antwort, die jedoch oft rätselhaft blieb. Für das normale Volk gab es nur das Ja-Nein-Orakel. Dazu griff Pythia, die weissagende Priesterin im Apollon­tempel, in einen Behälter, in dem weiße und schwarze Bohnen lagen. Weiß bedeutete ja, schwarz nein.

Was das Orakel von Delphi mit unserem Lorbeer-Orakel von Köln zu tun hat? Ganz einfach. Das Restaurant Delphi im Kölner Süden, das bald seinen 33. Geburtstag vor Ort feiern kann und auf REISSDORF KÖLSCH schwört, fiel vor der Fußball-WM in Brasilien der Redaktion des Kölner Stadt-Anzeigers auf. Die war auf der Suche nach einem neuen Ergebnis-Vorhersage-Kraken Paul, erinnerte sich an das Delphi-Orakel und fand in Köln ein einziges Restaurant mit diesem Namen. Und so kam Seherin Elpida ins Geschäft. Ihre Lorbeerblätter tanzten im Kochwasser und fast immer war das „D“ für Deutschland, obenauf. Auch im Halbfinale (7:1 gegen Brasilien) und im Finale (1:0 gegen Argentinien).

Bei der nächsten Fußball-EM 2016 will das charmante Kölner Lorbeer-Orakel erneut Schicksal spielen. Bis dahin haben Köchin Elpida und Wirt Andreas aber noch alle Hände voll zu tun, um ihre Gäste mit griechischen Köstlichkeiten zu verwöhnen – u.a. mit Tzatziki, Choriatiki (Bauernsalat), Gyros, Kalamares, Arni Fileto (Lammfilets) usw.
33 Jahre in Köln: Das Familienunternehmen Pavegos in Rodenkirchen.

Das Lorbeer-Orakel: Köchin Elpida blickt nach vorn.